Zu Ihrem Ansprechpartner

Schulvorbereitende Einrichtung (SVE)
Punkt Lernen Konzeption/Wissenswertes

Wir sind etwas Besonderes! Die Schulvorbereitende Einrichtung SVE!
SVE – Sprache / Lernen / sozial-emotionale Entwicklung

 

Lebenshilfe SchulvorbereitendeEinrichtung LogoAltmuehlfankenschule

Die SVE Weißenburg bietet ein umfassendes Förderangebot für Kinder ab drei Jahren an. Die SVE ist an das Sonderpädagogische Förderzentrum im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen angegliedert und steht in Trägerschaft der Lebenshilfe Weißenburg e.V.

 

Lebenshilfe SchulvorbereitendeEinrichtung 1

 

In die SVE werden Kinder aufgenommen, deren Förderbedarf in den Bereichen Lernen, Sprache, und Verhalten weder im Kindergarten noch mit zusätzlichen ambulanten Maßnahmen abgedeckt werden kann.

Das Angebot der speziellen sonderpädagogischen Förderung gilt im Einzelfall auch für Kinder, die vom Schulbesuch der Grundschule zurückgestellt werden.

Die SVE fördert die Erziehung und Bildung von Kindern mit Entwicklungsverzögerungen. Ziel der heilpädagogischen Bemühungen ist zum einen

  • die Entwicklung der gesamten Persönlichkeit des Kindes zu unterstützen und
  • zum anderen das Erreichen der Schulfähigkeit.


Ein Großteil der Kinder besucht nach Ablauf der SVE die Grundschule. Andere wiederum gehen in eine Diagnose und Förderklasse.

Seit dem Schuljahr 2010/11 befinden sich die vier Gruppen in einem neuen Gebäude in der Wiesenstraße. Insgesamt werden 44 Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren gefördert. Die meisten von ihnen besuchen am Nachmittag die Kindertagesstätte der Lebenshilfe Weißenburg e.V.

Eine kostenlose Beförderung zwischen Heimatort und SVE ist gewährleistet.

 

Weitere Informationen zur SVE:
  • Was ist die SVE?
  • Welche Ziele hat die SVE?
  • Für wen ist die SVE?
  • Was geschieht mit den Kindern in der SVE
  • Organisatorisches zur SVE

 

Lebenshilfe SchulvorbereitendeEinrichtung 2

 

Was ist die SVE?

Die SVE ist eine heilpädagogische Einrichtung, die Kinder ab dem 3. Lebensjahr in Kleingruppen (max. 11 Kinder) fördert. Die Jungen und Mädchen sollen in vielfältiger Weise auf die Schule vorbereitet werden. Die SVE bemüht sich Entwicklungsverzögerungen der Kinder bis zum Schuleintritt abzubauen.

Welche Ziele hat die SVE?

Über vielfältige spielerische Förderangebote werden in einer kleinen Gruppe Entwicklungsschritte frühzeitig angestoßen. Spiel- und Lernangebote zielen darauf ab, die vorhandenen Stärken der Kinder weiter zu entwickeln, um sie auf das spätere Lernen in einer Grund- oder Förderschule vorzubereiten.

Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Eltern ist dabei wichtig für die positive Entwicklung des Kindes. Entwicklungsrückstände der Kinder sollen erfasst und nach Möglichkeit aufgeholt werden.
Eine frühzeitige Förderung bringt die besten Aussichten für eine erfolgreiche Arbeit. Die Kinder sollen in vielfältiger Hinsicht auf die Schule vorbereitet werden.

Für wen ist die SVE?

Die SVE ist für Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren, die einen erhöhten sonderpädagogischen Förderbedarf haben. Der Förderbedarf kann sich auf die Bereiche: Sprache – Lernen - Verhalten erstrecken:

  • Sprache: z.B. Sätze sind verdreht und wenig verständlich; Laute werden nicht richtig gebildet; einfache Sätze werden nicht verstanden
  • Wahrnehmung: z.B. trotz gesunder Augen wird Gesehenes nicht richtig verarbeitet; trotz gesunder Ohren wird Gehörtes nicht richtig umgesetzt; Kinder können ihren Körper nicht richtig spüren, nicht richtig wahrnehmen
  • Bewegung: z.B. Bewegungsabläufe sind verlangsamt, ungeschickt und unkoordiniert; im Umgang mit Schere und Stift zeige sich Auffälligkeiten
  • Denken: z.B. einem Kind fällt es schwer, Zusammenhänge zu erfassen und Beziehungen zu erkennen; es kann nicht altersgemäß zählen; Farben und Formen werden nicht unterschieden oder nicht richtig benannt; Informationen können nur schlecht abgespeichert werden
  • Verhalten: z.B. leicht ablenkbar; Kind verfügt nur über eine geringe Ausdauer; das Kind wirkt unsicher und ängstlich; Unsicherheiten werden mit Aggressionen oder Abwehrverhalten überspielt; das Kind spielt meistens allein

 

Lebenshilfe SchulvorbereitendeEinrichtung 3

 

Was geschieht mit den Kindern in der SVE?

  • Die Eingangsdiagnostik
    ermittelt Begabungen und Fähigkeiten der Kinder
    erfasst Schwächen und den besonderen Förderbedarf
    schafft die Grundlage für die weitere Förderung, welche durch den individuellen Förderplan dokumentiert wird
  • Erziehung und Förderung in Kleingruppen mit ca. 10 Kindern
    Durch die heilpädagogische Arbeit in den kleinen Gruppen erhöhen sich die Chancen, Entwicklungsrückstände aufzuholen, weil jedes Kind mehr Zuwendung und Anleitung erhalten kann.
  • Ganzheitlichkeit
    Ihr Kind soll in seiner Gesamtpersönlichkeit gestärkt und durch ganzheitliche Förderung auf die Schule vorbereitet werden.
  • Individuelle Förderung
    Ihr Kind erhält die Möglichkeit, ganz individuell und selbständig, seinem Leistungsstand entsprechend zu lernen (Differenzierung, Einzelförderung ..)
  • Kooperative Zusammenarbeit
    Die Eltern werden in die Förderarbeit miteinbezogen. Mit den Erziehungsberechtigten zusammen besprechen wir, welche Fördermaßnahmen in der SVE, in der Familie oder auch in anderen Institutionen durchgeführt werden sollten. Mitarbeiter der SVE erstellen in Zusammenarbeit mit den Beratungslehrern der Grundschule eine fundierte Schullaufbahnempfehlung

 

Integrative Kindertagesstätte

Nachdem die SVE um 12.00 Uhr endet, können die Kinder - bei Bedarf – die Integrative Kindertagesstätte besuchen.

 

Organisatorisches

Es gibt 4 Gruppen : die Raben, die Hunde, die Katzen und die Bären

 

Lebenshilfe SchulvorbereitendeEinrichtung 4